Zurück zu den Meldungen

Langwedel-Holtebüttel, 09.05.2017

Auf dem Hauptbetriebsplatz der DEA wird gebaut

Die DEA Deutsche Erdoel AG wird ab Montag, 15. Mai 2017 im nordöstlichen Bereich ihres Hauptbetriebsplatzes bei Holtebüttel (Flecken Langwedel, Landkreis Verden/Aller) mit Bauarbeiten beginnen.

Auf der bereits seit vielen Jahren versiegelten und umzäunten Fläche neben der zentralen Gastrocknungsanlage und der Erdgas-Förderbohrung „Völkersen Z1“ soll ein neuer, siloförmiger Sammel- und Lagertank entstehen.

Bevor der Metallbau allerdings losgehen kann, stehen Betonarbeiten wie beispielsweise der Bau von Fundamenten auf dem Programm. DEA hat sich vorgenommen, sämtliche Arbeiten innerhalb von zwei Monaten abzuschließen.

In dem neuen Tank möchte DEA zukünftig die insbesondere bei Wartungsarbeiten anfallenden Reinigungswässer zusammenführen, bevor sie ein zertifiziertes Entsorgungsunternehmen abfährt. Bislang wurden die Wässer in mobilen Tanks aufgefangen, die bedarfsabhängig und oftmals kurzfristig von Fremdfirmen angemietet werden mussten.

Zurück zu den Meldungen