Umweltschutz und Sicherheit

Ablenkungen bereits existierender Bohrungen bringen im Vergleich zu Neubohrungen eine Reihe von Entlastungen in Bezug auf Umweltschutz und Sicherheit. So können durch Ablenkungen beispielsweise Bereiche einer Erdgaslagerstätte erschlossen werden, ohne an der Oberfläche zusätzliche Bohrplätze bauen zu müssen. Darüber hinaus werden durch Ablenkungen die Bohrzeiten wesentlich verkürzt und unter anderem Schall- und Lichtemissionen reduziert.

Zum Schutz von Mensch und Umwelt gibt es auch für die jetzt anstehenden Bohrungen umfangreiche vorbeugende und begleitende Maßnahmen. Dazu gehören unter anderem der elektrische Betrieb der Bohranlage und anderer Aggregate. In schallgedämmte Container eingebaute Dieselmotoren springen nur bei Ausfall der öffentlichen Stromversorgung an. Die Verwendung besonders blendarmer und nach unten abstrahlender LED-Leuchten ist eine weitere Maßnahme, um Lichtemissionen bei Nacht deutlich zu reduzieren.

DEA wird die Bohrungen unter Berücksichtigung der in Deutschland festgesetzten hohen Maßstäbe an Umweltschutz und Sicherheit durchführen. Emissionen wie beispielsweise Geräusche werden wir so gering wie möglich gehalten und unter die gesetzlichen Vorgaben absenken.

Schutz des Trinkwassers hat allerhöchste Priorität

Eine Beeinflussung des Grundwassers kann durch die geplanten Bohrungen ausgeschlossen werden. Die nutzbaren Grundwasserleiter, die sich in diesen Bereichen bis in Tiefen von etwa 200 Meter erstrecken, werden dabei nicht durchbohrt. Die neuen Bohrungen werden aus bereits bestehenden Bohrlöchern in mehr als 3.000 Meter Tiefe abgelenkt und beginnen damit weit unterhalb dieser Grundwasserleiter. 

Bohrungsaufbau

Durch die mehrfache Verrohrung und Zementation der Bohrungen wird eine sichere und hydraulisch dichte Barriere zum jeweils umgebenden Gestein gebildet. So können aus den Bohrungen keine Flüssigkeiten und Gase nach außen dringen.

Bohrspülung

Zur Durchführung der Bohrungen wird eine so genannte „Bohrspülung“ eingesetzt. Die Bohrspülung sorgt dafür, dass der Druck im Bohrloch ausgeglichen wird und das Gestein nicht in das Bohrloch hineindrücken kann. Gleichzeitig fördert die Bohrspülung das erbohrte Bohrklein in einem permanenten Spülungskreislauf nach oben und kühlt und reinigt zusätzlich den Bohrmeißel. 

Entwässerung des Bohrplatzes

Eine wesentliche Umweltschutzmaßnahme ist die Bohrplatzentwässerung. DEA arbeitet auf einem flüssigkeitsdichten, betonierten Bohrplatz, der am Rand über eine umlaufende Auffangrinne verfügt. So können alle Niederschlagswässer sowie andere Stoffe und Flüssigkeiten sicher aufgefangen und bei Bedarf über zertifizierte Entsorger entsorgt werden.

Geräuschemissionen

DEA wird Lärm wirksam und über die gesetzlichen Anforderungen hinaus reduzieren. Aus diesem Grund sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Einhausung von lauten Anlagenteilen
  • Schallreduzierter Antrieb des Bohrgestänges (sog. Topdrive) über Spezialgetriebe
  • Einsatz eines gummibeschichteten Unterbaus für das Rohrlager
  • Reduzierung der Bohrgeschwindigkeit bei Bedarf
  • Ampelsystem zur Anzeige von Geräuschspitzen
  • Sensibilisierung der Bohrmannschaft und des Servicepersonals

Verkehr

DEA wird den LKW-Verkehr auf das Notwendigste beschränken. Dennoch sind für den Auf- und Abbau der Bohranlage jeweils mehr als 100 Transporte erforderlich. Was die Fahrtzeiten betrifft, können die Transporte in der Regel werktags zwischen 7 und 18 Uhr durchgeführt werden. Einzelne Nachttransporte sind aus heutiger Sicht leider nicht von vorneherein ausgeschlossen, sie werden aber bereits in der Planung auf das Unvermeidbare reduziert.

Erschütterungen

In Ausnahmefällen können beispielsweise Aggregate oder aneinanderschlagende Bohrgestänge ganz leichte Erschütterungen direkt neben der Bohranlage verursachen. 
Es ist aber ausgeschlossen, dass durch die Bohrungen Erdstöße im Untergrund ausgelöst werden. 

Wir sind für Sie da und beseitigen Störfaktoren zeitnah

Sollten Sie sich durch die Arbeiten gestört fühlen, wenden Sie sich bitte zügig an uns. Das können Sie über das Kontaktformular auf dieser Website oder indem Sie eine DEA-Kontaktperson direkt ansprechen. Wir werden dann alles daransetzen, zeitnah Abhilfe zu schaffen.